Schuhtrend Keilstiefelette

Aktuelle Trends und Entwicklungen im Bereich der Schuhmode sind für Modefans stets ein Top Thema. Kaum ein Bereich wird so stark diskutiert und mit so viel Interesse überwacht wie die Schuhmode. Einer der großen Trends ist derzeit der bewusste Stilmix. So können verspielte Schuhe zum strengen Büro Outfit getragen werden, oder aber auch Militärylook mit Rüschen kombiniert werden. Doch egal welche Stilrichtung, ein Schuh ist in dieser Saison unverzichtbar – die Keilstiefelette. Keilstiefeletten bestechen durch ihren durchgehenden und erhöhten Absatz, der vor allem im Winter eine Standfestigkeit gewährleistet. Wer viel zu Fuss geht, wird diesen Vorteil zu schätzen wissen. Zudem isolieren sie durch ihren festen Aufbau auch sehr gut gegen Kälte. So wird die Keilstiefelette zum praktischen Alltagsbegleiter, der voll im modischen Trend liegt.

Doch nicht nur die derberen Varianten sind angesagt, sondern auch die zierlicheren und fein ausgearbeiteten Vertreter der Gattung finden großen Beifall beim weiblichen Publikum. Elegante Stiefeletten in zierlicher Optik und mit edlen Materialien haben längst Einzug in die Büros gehalten und können sogar mit eleganter Abendgarderobe kombiniert werden. Lackleder mit Pelzbesatz gilt als der letzte Schrei, egal ob zum langen oder kurzen Rock oder auch zur Hose getragen. Auch beim Verschluss ist jede Spielart erlaubt. Am häufigsten sind Keilstiefeletten mit seitlichem Reißverschluss zu sehen, doch auch geschnürte Varianten oder Stiefeletten mit kleinen und großen Schnallen stechen ins Auge. Sehr oft werden die Verschlüsse als besonderes Stilelement überbetont – je auffälliger desto besser.

So lässt die Keilstiefelette ihr überkommenes Image als Gesundheitsschuh spontan und spielerisch sich. Stattdessen gilt sie als angesagter und trendiger Begleiter für stylische Outfits.  Sogar Sportartikelhersteller haben diese Spielart schon für sich entdeckt und bieten schicke Streetwear im Retro Design in mit Absätzen in Keilform an.

Links:
kleiderkreisel.at
wunderweib.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *