Trendreiseziel Dubai

Das arabische Emirat und seine gleichnamige größte Stadt Dubai gelten als Tor zum Osten. Die am Persischen Golf gelegene wunderschöne Stadt bietet vor allem als Einstiegs-Reiseziel gleich mehrere Vorteile. Mit der von Deutschland aus akzeptablen Flugzeit von etwa sieben Stunden und einer Zeitverschiebung von im Winter drei und im Sommer zwei Stunden lassen sich sowohl die längeren Flugzeiten als auch die Kosten von Direktflügen zu fernöstlichen Reisezielen optimieren. Dazu erlaubt das milde bis sehr warme Klima Dubais, die Anpassung an die zu erwartenden großen Temperatur- und Klimaunterschiede in Etappen vornehmen zu können. Schließlich ermöglicht es die Tatsache, dass Dubai von den meisten europäischen und asiatischen Fluggesellschaften angeflogen wird, das entsprechende nächste Ziel einer kombinierten Reise problemlos erreichen zu können.

Die Aufenthaltsdauer in Dubai, die meist nur wenige Tage beträgt, kann ganz individuell genutzt werden. Ob dabei der Schwerpunkt mit dem Besuch eines der Basare oder des attraktiven Freilichtmuseums auf den Kontakt mit der arabischen Kultur gelegt wird oder ein Aufenthalt am wunderbaren Strand des Jumaeirah Beach Parks den Vorzug erhält, bleibt ganz dem Reisenden überlassen. Auch wäre die Teilnahme an einer Wüstensafari in Betracht zu ziehen. Spätestens am Abend darf er sich aber ganz dem Reiz des Zaubers wie aus tausendundeiner Nacht ergeben und sich dabei bereits auf sein nächstes Reiseziel einstimmen.

Besonders im gut Trend liegen sogenannte Kombireisen, bei denen der Aufenthalt im Emirat mit dem Besuch einer -oder mehrerer- der vielen benachbarten touristischen Attraktionen kombiniert wird. Beliebt ist in diesem Zusammenhang zum Beispiel eine Kombination mit Tropenparadiesen wie Thailand, den Malediven, oder den Seychellen. Gern wird eine in Dubai beginnende Kombireise nach den dort gewonnenen Eindrücken, die eine rasant wachsende Metropole mit einer supermodernen Architektur hinterlässt, mit einem Badeaufenthalt auf einer thailändischen Insel kombiniert.  Auch die Inselwelt der Seychellen, die nicht nur als Schatzkammer zoologischer und botanischer Besonderheiten, wie der berühmten Coco de Mer gilt, sondern bezaubernde Traumstrände vor einem türkisblauen Meer zu bieten hat, bietet sich an. Ein ähnliches Kontrastprogramm ist bei einem Aufenthalt auf den Malediven zu erwarten, wo eine facettenreiche Unterwasserwelt zusätzliche Erlebnisse bieten kann. Sri Lanka bietet die Gelegenheit, sein kulturelles Erbe bei einer Rundreise kennenzulernen oder die langen Sandstrände am Indischen Ozean direkt vom Hotel aus ausgiebig zu genießen.

Wer seine Kombireise mit noch mehr Kontrasten anreichern möchte, der kann diese auch mit einem Trip durch drei Länder ausstatten. Entscheidet er sich dabei beispielsweise neben Dubai für den Oman und Abu Dhabi, sind weitere Flüge nicht erforderlich und es bietet sich die Gelegenheit sowohl im Indischen Ozean zu schnorcheln, eine Nacht in der Wüste Al Awir zu erleben und mit Abu Dhabi das „Manhattan des Mittleren Ostens“ zu erkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *