Investmentrend Container

Container-Direktinvestments erfreuen sich derzeit wachsender Beliebtheit. Gerade Anleger, die an Sachwerten interessiert sind freuen sich über die vergleichsweise junge Möglichkeit der Kapitalanlage. Einer der Vorteile dieser Anlagemöglichkeit ist, dass sie vergleichsweise wenig Arbeit erfordert. Verwaltung und Vermietung werden von Container-Verwaltungsgesellschaften übernommen, so dass der Käufer selbst relativ wenig mit dem Tagesgeschäft zu tun hat. Spezialisierte Vermittler wie Solvium Capital bieten Anlegern in der Regel einen Mietvertrag für die Container über eine feste Laufzeit und garantieren für gewöhnlich auch einen festen Rücknahmepreis. Da der Markt relativ stabil ist seit er sich vom sonstigen Schifffahrtsbereich fast völlig abgekoppelt hat, gelten Container-Direktinvestments als relativ risikoarme Anlagemöglichkeit.

Das liegt auch daran, dass Container aufgrund der für sie typischen Bau- und Lieferzeiten besser auf Nachfrage produziert werden können als beispielsweise Schiffe. Dies führt zumindest derzeit zu hervorragenden Auslastungszahlen und bietet Kunden eine ausgesprochen gute Rendite. Eine Container Direktinvestition hat außerdem den Vorteil, dass die Mieterträge bei der Steuererklärung nicht unter die Kapitalerträge fallen. Allerdings ist das Risiko wie bei jeder Direktinvestition nicht zu unterschätzen. Vor allem wenn der Rückkaufpreis nicht garantiert ist, kann die Rendite weit weniger günstig ausfallen, als geplant, weil der Weltmarktpreis durchaus Schwankungen unterliegt.

Direktinvestments in die Containerbranche werden meistens in einer Laufzeit zwischen drei und sieben Jahren angeboten. Häufig ist der Erwerb von einem Container ausreichend, manche Verwaltungsgesellschaften fordern von ihren Neukunden allerdings, zwei Container zu erwerben. Die Preise richten sich dabei nach Größe und Erhaltungszustand des jeweiligen Containers. Die Auszahlungshäufigkeit schwankt je nach Anbieter zwischen monatlich und halbjährig. Anleger sollten bei der Wahl der Verwaltungsgesellschaft vor allem darauf achten, dass das Angebot transparent ist. Versicherungen und eventuell vorhandene Garantiezeiten sind ähnlich wichtig wie Mietpreisgarantie oder Auszahlungsturnus. Nur auf diese Weise kann der Anleger das Risiko abschätzen, das er mit der Investition auf sich nimmt, was gerade bei Direktinvestitionen von enormer Wichtigkeit ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *